Infrastruktur

Das Easy Reading-Framework ist als skalierbare und erweiterbare Cloud-Architektur implementiert. Dies hat folgende Vorteile:

  • Kapazität für eine große Nutzerzahl
  • Flexibilität für eine schnelle Reaktion auf aktuelle und zukünftige Anforderungsänderungen.

Die gesamte Framework-Struktur ist Komponenten-basiert. Somit können externe Tools bestehende und zukünftige Lösungen für Annotation, Anpassung und Übersetzung in ein bewährtes nutzerzentriertes Ökosystem integrieren, welches eine flexible Kombination von Funktionalitäten für maßgeschneiderte personalisierte Service-Lösungen ermöglicht.

Infrastruktur des Easy Reading-Framworks:

Architektur Easy Reading Framework

Das System besteht derzeit aus 5 Hauptkomponenten:

  1. Nutzer-Tracking: Eine externe Tracking-Komponente erfasst die Aktionen und Blicke des Nutzers, um seinen aktuellen Zustand zu ermitteln.
  2. Kunden: Nutzer können den Service nutzen, indem sie eine App auf ihrem mobilen Gerät oder ein Browser-Plugin installieren.
  3. Betreuer-Zugang: Mit der Zugangs-Funktion können Betreuer das Profil und die Präferenzen ihrer Kunden bearbeiten.
  4. Conversion Engines: Die Engines konvertieren Inhalt, Struktur und Layout/Präsentation von Webseiten in eine leichter verständliche Form.
  5. Easy Reading Cloud: ist das zentrale Element der gesamten Architektur, das als Kontaktstelle für alle Kunden, Nutzer-Tracking und Betreuer dient. Das System bearbeitet die Anforderungen basierend auf dem jeweiligen Nutzerprofil. Innerhalb der Cloud gibt es mehrere Hauptkomponenten, die den Service aufrechterhalten:
    • Controller: evaluiert und bearbeitet alle Anfragen von Kunden und Tracking
    • Profilspeicher: zentrale Speicherung aller Nutzerprofile
    • UI-Builder: erstellt eine personalisierte, optimierte Nutzeroberfläche basierend auf dem Nutzerprofil.
    • Service Matcher: triggert die Konvertierung von Inhalten, basierend auf dem Nutzerprofil und den Einstellungen.

Schreibe einen Kommentar